top of page

Tipps für ein entspanntes Weihnachtsfest mit Deinem Hund

Aktualisiert: 23. Dez. 2023


Deutscher Schäferhund im Schnee

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch die Frage, wie all die Stressoren, die womöglich für Deinen Hund bei einer großen Familienfeier entstehen, bestmöglich gelöst werden können.


Hier erhältst Du einige Tipps, wie das Weihnachtsfest für Dich, Deine Familie und auch Deinen Hund die schönste Erinnerung des Jahres werden kann.





1. Weihnachtsdeko hundesicher machen

  • Der festliche Schmuck, die blinkenden Lichter und die duftenden Dekorationen können für Hunde verlockend, aber auch gefährlich sein. Achte darauf, dass Dein Hund nicht an Dekorationen knabbert oder an Kerzen schnüffelt. Platziere Geschenke außer Reichweite und vermeide schädliche Materialien wie Lametta, das für Hunde giftig oder bei Verschlucken sogar lebensgefährlich sein kann.



2. Ruhezonen schaffen

  • Große Familienfeiern über die Weihnachtstage können hektisch sein, besonders für Hunde, die empfindlich auf laute Geräusche oder viele Menschen reagieren. Schaffe deshalb für deinen Hund ruhige Rückzugsorte im Haus, wo er sich bei Bedarf zurückziehen und entspannen kann. Dies könnte ein ruhiges Zimmer oder eine gemütliche Ecke mit seinem Lieblingskissen sein. Am besten kennt Dein Hund diesen Platz schon aus seinem Alltag. Wenn ihr bei Freunden oder Familie zu Besuch seid, nimm doch zur Beruhigung das Lieblingskuscheltier oder die Lieblingsdecke mit.



3. Gesunde Leckerlis anbieten

  • Vermeide, dass Deinem Hund von Freunden und Familie "zur Feier des Tages" etwas vom Weihnachtsessen abbekommt. Ist in diesem viel Zucker oder Salz oder andere schädliche Inhaltsstoffe wie Rosinen, Zwiebeln oder Knoblauch, könntest Du den Rest des Tages mit Deinem Liebling beim Tierarzt verbringen. Bleibe lieber konsequent und erkläre auch Deinen Gästen, dass Dein Hund mit seinen eigenen Leckerlis noch viel glücklicher ist als mit dem Weihnachtsbraten.



4. Regelmäßige Spaziergänge einbauen

  • Die festliche Hektik kann dazu führen, dass die regelmäßigen Spaziergänge mit dem Hund vernachlässigt werden. Halte den normalen Spaziergangsrhythmus aufrecht, um sicherzustellen, dass dein Hund ausreichend Bewegung und frische Luft bekommt. Dies hilft, überschüssige Energie abzubauen und Stress abzubauen. Außerdem ist es eine schöne Möglichkeit für Dich, etwas Zweisamkeit und Ruhe mit Deinem Hund zu genießen.



5. Gelassen bleiben und das Fest genießen

  • Hunde sind Experten darin, die Stimmung ihrer Besitzer zu spüren. Wenn Du entspannt und gelassen bleibst, wird sich das positiv auf deinen Hund auswirken. Lasse Dich daher von Familienstreitigkeiten oder dem Kochstress nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Plane Pausen ein, um Dich zu entspannen, und erlaube Deinem Hund, an diesen Momenten teilzuhaben. Gemeinsame Zeit an solch stressigen Tagen zu verbringen, kann euch umso mehr zusammenschweißen.



Wie Du siehst, kann Weihnachten mit dem Hund eine wunderschöne Zeit sein, wenn man die Bedürfnisse seines Lieblings berücksichtigt. Indem Du ruhige Zonen schaffst, auf eine sichere Dekoration achtest, gesunde Leckerlis anbietest, regelmäßige Spaziergänge beibehältst und selbst eine entspannte Atmosphäre bewahrst, schaffst du die Grundlage für entspannte und freudige Feiertage für die ganze Familie – einschließlich Deines vierbeinigen Familienmitglieds.


Ich wünsche Dir und Deinen (vierbeinigen) Liebsten ein wundervolles Weihnachtsfest!





9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page